Gretchen 89ff.

Komödie von Lutz Hübner

Das Kultstück über das Leben im Theater auf- und hinter der Bühne

Geprobt wird Goethes „Faust“, im Stück die berühmte „Kästchen-Szene“ auf Seite 89ff. der allseits gehassten oder auch geliebten Reclam Heftchen.

Lutz Hübner gewährt uns einen Blick hinter die Kulissen des Theaters. In einer temporeichen Revue prallen skurrile und exzentrische Typen von Regisseuren und Schauspielerinnen sowie weitere Berufsgruppen der Theaterlandschaft aufeinander. Sie alle kämpfen in immer wieder neuen Konstellationen auf einer Probe mit jener „Kästchen-Szene“ aus dem „Faust“. Welcher Text von Margarete wird gestrichen, wie legt man die Figur an, braucht es ein Kästchen oder eher nicht oder wirft man das Lied gleich raus. Wir erleben u.a. begnadete oder weniger begnadete Regisseure mit ihren Neurosen und Allüren, die auf die Diva im Provinztheater oder die blutjunge Anfängerin direkt von der Schauspielschule treffen, die sich ihren Karrierestart dann doch etwas anders vorgestellt hatte.

Lutz Hübner ist eine temporeiche Komödie über die Welt des Theaters gelungen, die klischeehaft witzig überhöht und dabei immer auch eine Hommage an das Theater ist.

Zora Klostermann und Friedemann Eckert spielen sämtliche Figuren in allen Szenen. Es inszeniert Kirsten Ullrich-Klostermann

Gretchen 89ff.

Alle Veranstaltungen sind abgesagt.